Unser Tagesablauf

Rhythmus im Tag

Ein rhythmisch gestalteter Tagesablauf wirkt sich positiv auf die Entwicklung des Kindes aus. Es findet darin Sicherheit, Geborgenheit und Vertrauen. Durch die rhythmische Wiederholung erkennt das Kind die einzelnen Elemente des Tages wieder. In jeder Wiederholung kann etwas neu gesehen, gehört oder erlebt werden. Abwechselnd finden freilassende (z.B. Freispiel, Spielplatz) und von Erwachsenen geführte Tätigkeiten (z.B. Geschichten, Fingerspiel, Reigen) statt. Diese entsprechen in ihrer zeitlichen Dauer dem Wesen des Kindergartenkindes. Vorbild für dieses Herangehen sind die lebendigen rhythmischen Kräfte in der Natur (z.B. Jahreszeiten) und im menschlichen Körper (z.B. Atmung).

Bei jedem Wetter an der frischen Luft

Der Ablauf eines jeden Tages ist ähnlich gestaltet: Freispiel mit Vorbereitung des Essens und verschiedenen der Jahreszeit angepassten Aktivitäten, gemeinsames Aufräumen, Stuhlkreis, Reigen, Frühstück, Spaziergang zum nahegelegenen Spielplatz oder zum gepachteten Gartengrundstück. Nach einem gemeinsamen Mittagessen gibt es eine Ruhezeit für alle von einer halben Stunde. Diese Ruhe- bzw. Schlafenszeit kann je nach Bedürfnis des einzelnen Kindes bis zur Abholzeit verlängert werden.

Gemeinsam wird gebacken

Der Ablauf der Woche ist ähnlich gestaltet: Jeder Tag hat seine Besonderheit in Aktivität und Essen und gibt dem Kind so Orientierung und Sicherheit. Montags essen wir Milchreis. In der Spielzeit drinnen wird Aquarellmalen angeboten. In den Wintermonaten (Oktober bis April) gehen wir nach dem Essen auf den Spielplatz, in den Sommermonaten gehen wir auf unser gepachtetes Gartengrundstück. Dienstags essen wir Müsli mit Obst. Nach der Spielzeit drinnen und dem Aufräumen kommt die Eurythmistin zu uns. Nach der Spielzeit draußen auf dem Spielplatz kneten wir im Kindergarten mit Bienenwachs. Mittwochs essen wir Hirsebrei mit Apfelmus. Nach der Spielzeit draußen  gibt es ein Puppenspiel. Donnerstag ist unser Backtag. Wir backen Semmeln aus frischem, selbst zubereitetem Hefeteig. Diese können sich die Kinder selber mit Butter bestreichen und mit Kräutersalz oder Käse belegen. Dazu gibt es Rohkost. Anschließend gehen wir in den nahe gelegenen Wald, die Angerlohe. Am Freitag gehen wir in den Wintermonaten nach dem Essen auf unser Grundstück, in den Sommermonaten verbringen wir den ganzen Vormittag dort.

Der Herbst lädt zum Laubbad ein